Mauern + Zäune

Natursteinmauer

Als Natursteinmauer bezeichnet man ganz allgemein Mauern die mit Natursteinen

(z.B. Granitgestein) trocken geschlichtet werden.

 

Dabei wird eine Natursteinmauer nicht nur zur Sicherung von Hanglagen verwendet, gerade bei ebenen Flächen stellen

Mauern eine gute Möglichkeit zur Strukturierung des Gartens da.

 

In den Zwischenräumen der Trockensteinmauer können Polsterstauden gepflanzt werden.

 

Trockensteinmauerwerk ist eine langlebige und ökologisch wertvolle Art der Hangabstützung, da es

für viele im Garten lebende Nützlinge einen Unterschlupf schafft.

 

Natursteinmauer Rauriser

  • IMG_5952
  • rauriser 2 1
  • rauriser 2 2
  • rauriser 2 3
  • rauriser 2 4
  • rauriser 2 5
  • rauriser 2
  • rauriser1

 

Natursteinmauer Rettenbacher

  • IMG_4975
  • Kinderspielplatz mit St Kolomann
  • St Koloman
  • St Kolomann
  • St Kolomann1
  • St. Koloman

 

Betonsteinmauer

 

Neben ihrer ursprünglichen Funktion gewinnen formschöne und natürlich anmutende Gartenmauern

heute wieder mehr an Bedeutung. Sie sind dekorativ, setzen optische Akzente und lassen sich nahezu

in jede Garten- und Landschaftsgestaltung integrieren. Zur Eingrenzung des Grundstücks, als

beidseitig freistehender Sichtschutz, Trenn- und Schallschutz sowie als Böschungsbefestigung.

 

  • BILD2954
  • BILD2960
  • Betonsteinmauer1 1
  • Betonsteinmauer1 2
  • Betonsteinmauer1 3
  • Betonsteinmauer1 4
  • Betonsteinmauer1 5
  • Betonsteinmauer1 7
  • Betonsteinmauer1 8
  • Betonsteinmauer1