Gartenpflege

Wer einen schönen und gepflegten Garten haben möchte, muss hierfür auch etwas tun.

In der Zeit wo Freizeit immer kostbarer wird, unterstützen wir Sie gerne bei Ihrer Gartenarbeit.

 

Wir kümmern uns um Ihren Garten. Pflegen ihn regelmäßig oder nach Wunsch und Bedarf.

 

Wir schneiden die Hecken, jäten die Rabatten und sorgen uns um den Winterschnitt, so dass

Ihnen die Bäume uns Sträucher nicht über den Kopf wachsen.

 

Stauden erfordern einen jährlichen Rückschnitt im Frühjahr.


Dagegen sollten im Frühsommer blühende Pflanzen wie Rittersporn, Türkenmohn, Pyrethrum und

Flockenblume möglichst sofort nach der Blüte auf 10-15 cm über den Boden zurückgeschnitten

werden, um - sofern es der Pflanzenrythmus zulässt- einen zweiten Durchtrieb bis zum Herbst zu

ermöglichen.

 

Um das ordentliche Bild der Staudenrabatte zu erhalten sind die verblühten Blütenstände

herauszuschneiden. Das Entfernen verwelkter Teile dient bei Prachtstauden nicht nur dem

gepflegten Aussehen, sondern kann auch die Blütezeit verlängern oder eine Nachblühte anregen. die

Pflanze wird auf diese Weise zur Bildung neuer Knospen angeregt. Mit dem eigentlichen Rückschnitt

kann, je nach Blütenzeit der Staude, bis zum Herbst oder Frühjahr gewartet werden.

 

Reich blühende Stauden wie Stockrosen oder Kokardenblumen, werden in der Regel im Herbst knapp

über dem Boden zurückgeschnitten, damit sie im Frühjahr wieder kräftig austreiben. Auch ihre

Lebensdauer wird dadurch erhöht.

 

Stauden, deren Triebe verholzen wie Lavendel und Heiligenkraut, sollten regelmäßig verjüngt

werden, indem sie alle zwei bis drei Jahre im Frühsommer kräftig zurückgeschnitten werden.

 

Sollen sich jedoch manche Gattungen selbst aussäen und im Garten verbreiten, dann entfällt das

Schneiden. Gut geeignet zur Selbstausaat sind Ackelei und Fingerhut, die sich an günstigen Standorten leicht ausbreiten.

 

  • 51EvdnJqOL1
  • BlaueWelle_LRG_011
  • bm0towe6bybx3864h1
  • lavendel_lavendula1

 

Schnittarbeiten

 


Fachgerecht geschnittenes Laub- und Nadelgehölz, sowie Blütensträucher behalten die

pflanzenspezifische Form, blühen intensiv und tragen reichlich Frucht.

 

Wir schneiden sorgfältig und kompetent

 

Sommerschnitt

*Plfegeschnitt an immergrünen und Laubabwerfenden Heckenpflanzen

*Rückschnitt bei stark wachsenden Blütensträucher

*Ausschneiden von verblühten Blüten an Rosen und Stauden

 

 

Winterschnitt

 

*Verjüngugnsschnitt an- Laub und Obstbäumen

*Verjüngungsschnitt an Ziersträucher

*Rückschnitt an Nadelgehölz

 

Ratschläge für Heckenschnitt

 

Wann ist der richtige Zeitpunkt für das Heckenschneiden?

 

Man unterscheidet zwischen laubabfallenden und immergrünen Hecken. Die laubabwerfenden

Hecken werden mit Vorteil erst ab Ende Juli geschnitten (die Hauptwachstumsperiode ist

abgeschlossen), die immergrünen Hecken ab September. Dies hat den Grund, dass unschöne

Braunfärbungen an den Schnittstelllen, die durch hohen Temperatureinfluss bzw.

Sonnenstrahlen entstehen, vermieden werden.

 

  • hecke1 1
  • hecke1 2
  • hecke1 3
  • hecke2

 

Rosenschnitt

 


Wie werden  Rosen zurückgeschnitten?

 

Im November werden alle Triebe bei Edel- und hohen Beetrosen auf ca. 50cm zurückgeschnitten. Der

eigentliche Rückschnitt, um die Form und Blühwilligkeit der Rosen zu fördern, muss im Frühling vor

dem Austrieb gemacht werden. Abgestorbenen, verletzte Triebe werden entfernt, starke Triebe auf ca.

10cm (3-5 Augen) zurückgeschnieden.

 

Strauchrosen sollten ausgeglichen werden.

 

  • rose1 1
  • rose1 2
  • rose1 3
  • rose1 4
  • rose2

 

Pflegetipps für den Rasen

 


Rasenschnitthöhe für Rasen 3-5cm

 

Regelmäßiger Rasenschnitt führt zu einem schönen, dichten Rasen. Es sollte jeweils nur 1/3 der

Grashöhe geschnitten werden, d.h. bei 6-8 cm hohen Rasen wieder mähen.

 

Die Düngung

 

Rasengräßer benötigen vor allem Stickstoff, deshalb sollte spezieller, saisoneller Rasendünger

verwendet werden.

 

Wir empfehlen Düngerabgaben im Frühjahr, Sommer und Herbst.

 

Dünger nach dem Schneiden auf trockenen Rasen ausbringen. Wenn anschließend bewässert wird,

wirkt der Dünger besser.

 

Die Unkrautbekämpfung

 

Bei einer angepassten Rasenpflege (u.a. Düngung) ist das Unkraut kein Problem. Unkraut wird in

erster Linie durch die Förderung des Rasenwachstums reguliert.

 

Die Anwendung von Unkrautvernichtern kann nur dann zu einen besseren Rasen führen, wenn

gleichzeitig die Pflegemaßnahmen verbessert werden.

 

Das Vertikutieren

 

Einmal pro Jahr (April/Mai) sollte vertikutiert werden. Das Vertikutieren dient dem Entfernen von Rasenfilz und mit einem Vertikutierrechen oder einer Vertikutiermaschine durchgeführt.

Gleichzeitig wird dadurch Moos entfernt und Unkräuter werden geschwächt.

 

Vertikutiermaschinen sind bei uns zum Ausleihen erhältlich.

 

Die Moosbekämpfung

 

Moos ist je nach Art des Rasens und den Standortbedingungen (Schattenlage) eine natürliche

Erscheinung. Mit Pflegemaßnahmen wie Düngen, weniger tiefes mähen, sowie Vertikutieren, kann die

Konkurrenzfähigkeit von Rasengräßern gefördert und Moos somit verdrängt werden.

 

  • rasen1 1
  • rasen1 2
  • rasen1 3
  • rasen2